Let's co to work

Coworking steht für »zusammen arbeiten«. Der Trend ist insbesondere für Freelancer, digitale Nomaden oder Kreative im Allgemeinen interessant. In über 60 verschiedenen Coworking Spaces in ganz Deutschland könnt ihr euch tage- oder auch monatsweise einmieten, um dort zu arbeiten. Ihr teilt euch meistens größere Räume mit anderen Kreativen und könnt auf die vorhandene Infrastruktur zurückgreifen. Das heißt Internetverbindung, Drucker, Faxgerät, Kaffeemaschine, Flipchart, oft auch Beamer und Besprechungsräume. Auf diese Weise könnt ihr in netter Atmosphäre ganz nebenbei netzwerken und vom Know-How der anderen profitieren. Ohne dass ihr euch an ein eigenes Büro mit monatlichen Mieten und Kündigungsfrist binden müsst.

In Dortmund bieten wir euch genau das: Einen Ort, an dem ihr arbeiten und die vorhandene Infrastruktur nutzen könnt. Neben der täglichen Arbeit, bieten wir unseren Raum Gruppen und Vereinen an, die ihn für kleine Vorträge nutzen möchten. Wir bieten auch selbst monatliche Vorträge an über Themen, die für Webworker, Designer, Fotografen und Kreative interessant sind.

Enstanden ist das Prinzip Coworking in den USA, wo auch die meisten Coworking Spaces zu finden sind. In Deutschland und Europa haben einige Leute den Trend aufgenommen und der Reihe nach ihre eigenen Spaces in verschiedenen Städten gegründet. Am bekanntesten ist vermutlich das betahaus in Berlin. Die Webseite coworking.de listet derzeit 65 Coworking Spaces in 32 verschiedenen Städten auf.